Abenteuer Nepal

Annapurna Trekking & Chitwan Nationalpark

 

ReiseübersichtProgrammLeistungen/ Termine Fotogalerie

 

Programm:

 

Tag 1: Flug nach Kathmandu/Nepal

 

Tag 2: Stadtbesichtigung von Kathmandu

Wir besuchen Nepals heiligsten hinduistischen Tempelkomplex den „Pashupatinath" und auch die auf einem Hügel stehende Stupa „Swayambhunath" – eine Pilgerstätte für Buddhisten. Danach bummeln wir durch den lebendigen „Durbar Square" in der Altstadt, besichtigen den alten Königspalast, die vielen Tempeln und Statuen....

Gemeinsames Abendessen und Vorbereitung auf die Trekkingtour; Übernachtung in einem Mittelklasse-Hotel in Kathmandu.(F/A)

 

Tag 3 : Fahrt nach Besisahar

Die Fahrt nach Besisahar, dauert ca. 6 Stunden. Die Reise führt entlang der Tirshuli- und Marshyagdi -Flüsse, die für Raftingtouren in Nepal sehr bekannt sind. Besisaha ist der klassische Ausgangspunkt der Annapurna Runde; Übernachtung in einer Lodge(F/M/A)

 

Tag 4: Besisahar to Ngadi (1000 m) 

Wir gehen heute ca. 5-6 Stunden von Besisahar nach Ngadi. Der Weg ist schmal und wir müssen einige Hängebrücken überqueren. Entlang der Wanderstrecke haben wir einen schönen Blick auf den Mt. Lamjung und Manaslu. (F/M/A)

 

Tag 5: Ngadi to Syange (1.190 m)

Der Weg führt uns heute entlang von Reis-Terrassen und schönen Dörfern, hier kann man auch einen guten Eindruck vom dörflichen Leben der Gurung bekommen. Unser heutiges Ziel ist Syange, ein kleiner Ort, wo wir auch übernachten und unser Abendessen genießen werden. (F/M/A)

 

Tag 6: Syange nach Tal (1.670 m)

Nach dem Frühstück verlassen wir Syange und passieren das Dorf Jagat. Einst fungierte der Ort als Zollstelle für den Salzhandel mit Tibet. Unser Weg führt uns weiter entlang von Wasserfällen und Hängebrücken nach Tal. Am Weg hat man immer wieder einen guten Blick auf den Mt. Manaslu und den Mt. Lamjung. (F/M/A)

 

Tag 7: Tal nach Bagarchhap (2.160 m)

Der Weg führt uns durch Fichten-, Föhren- und Tannenwälder, wir passieren das Dorf Dharapani und kommen schließlich nach Bagarchhap. Es ist das erste Dorf in der typisch tibetischen Architektur, den flachen Steinhäusern und den Chörten (buddhistische Denkmäler an den Eingängen der Dörfer). (F/M/A)

 

Annapurna Sued Annapurna trekking Nepal 3 Annapurna Trekking Nepal 4

 

Tag 8: Bagarchhap nach Chame (2.630 m)

Heute gehen wir ca. 5 Stunden nach Chame. Unser Weg führt uns auch vorbei am Dorf Tamang, wo wir eine gute Sicht auf den Manaslu haben. Nach einer Weile erreichen wir Chame. Der Ort ist Verwaltungssitz des Manang Distrikts, mit Einkaufmöglichkeiten, einer Bank, Post und zahlreichen Lodges. Spektakulär türmt sich der Gletscherbruch des Lamjung Himal (6.963 m) über dem Dorf, auch Annappurna II und Annapurna IV sind zu sehen. (F/M/A)

 

Tag 9: Chame nach Pishang (3.190 m)

Durch herrlich duftenden Koniferen Wald gehen wir am Fluss entlang, dann wieder höher hinauf auf ein kleines Plateau. Wir passieren das Dorf Bhratang, danach folgt einer der vielleicht spektakulärsten Abschnitte der Tour: Der Weg ist in die senkrechten Wände eines Canyons gehauen. Nach Überquerung einer Hängebrücke steigen wir steil durch lichten Wald zum Hochplateau von Pisang. Vor hier hat man einen schönen Blick auf den Pishang Peak und andere hohe Bergen. (F/M/A)

 

Tag 10: Pishang nach Manang (3.500 m)

Wir wandern heute auf schmalen Wegen durch dichte Wälder und überqueren schöne Bäche. Auf unserem Weg nach Manang haben wir eine gute Aussicht auf den Annapurna und Pishang. Manang ist ein großes Dorf, es ist erstaunlich, in dieser kargen Landschaft auf eine so große Ansiedelung zu treffen. Hier sieht man auch immer wieder die berühmten Mauern mit aufgeschichteten Mani-Steinen. Kein Stein gleicht dem anderen, jeder trägt die Handschrift des Künstlers, eingemeißelte Gebete die in den Himmel fliegen. Hier besuchen wir auch das Kloster Bhojo Gompa. (F/M/A)

 

Tag 11: Manang – Akklimatisierungs Tag

Wir bleiben noch einen Tag in Manang. Heute gehen wir ein kurzes Stück vom Dorf zu einem Gletschersee hinunter. Er liegt am Fuße eines rießigen Eisfalles, der von den nördlichen Abhängen des Gangspurna (7.454 m) herunterstürzt. (F/M/A)

 

Tag 12: Manang - Yak Kharka (4.090 m)

Heute lassen wir Manang hinter uns und gehen über das Dorf Ghusang nach Yak Kharka, wie der Name schon sagt grasen eine Menge Yaks auf den Weiden. Wir haben eine herrliche Aussicht auf das Annapurna Massiv. (F/M/A)

 

Tag 13: Yak Kharka - Thorang Phedi 4.420 m) 

Der Ausblick auf die weiße Kuppe des Thorang Ri begleitet die heutige Route. Der Pfad geht hinunter durch Schuttgelände bis zu einer Hängebrücke und dann wieder steil bergauf. Zuletzt wandern wir mehr oder weniger flach nach Thorang Phedi. Phedi bedeutet immer am „Fuß des Berges" und ist die übliche Bezeichnung einer Ansiedelung zu Beginn eines langen Aufstieges.(F/M/A)

 

Tag 14: Thorang Phedi –Thorang-La-Pass (5.416 m) - Muktinath (3.800m)

Heute lassen wir Thorang Phedi hinter uns und gehen Richtung Muktinath. Diese Etappe ist lang und mühsam, aber dennoch ein unvergeßliches Erlebnis. Auf diesem Weg müssen wir den Thorang Pass auf 5.416 Meter überqueren. Er bildet den Übergang vom Marsyangdi-Tal zum Kali-Gandaki-Tal. Die meiste Zeit im Jahr ist der Thorung Pass schneebedeckt. Gebetsfahnen, Steinhaufen und Chörten markieren diesen Pass. Vor uns liegt die gewaltige Kette hoher Himalyagipfel: Dhaulagiri, Annapurna, Thorungtse,......

Der Abstieg führt uns nach ca. 2 Stunden nach Muktinath. Muktinath ist ein wichtiger Wallfahrtsort sowohl für Hindus als auch für Buddisthen. Priester führen gerne durch den Vishna Tempel mit seinen 108 Wasserspeiern, in deren eisigen Wasser die Pilger baden. Die Menschen glauben, ein Bad in diesem Tempel reinigt sie von den Sünden. Übernachtung in einer Lodge in Muktinath. (F/M/A)

 

Tag 15: Muktinath – Jomosom 2.720

Auf unserem Weg nach Jomosom passieren wir heute das Dorf Kagbeni. Die Bauweise der Häuser und das Leben der Menschen sind von tibetischen Traditionen geprägt (Steinhäuser, schmale Gassen, imposante Chörten, rot bemalte Gompa.....). Wir haben auch die Möglichkeit das Sakyapa Kloster zu besichtigen. Der Ausblick auf den Tilocho Peak und Nilgiri ist wunderschön. Übernachten werden wir in Jomosom, dies ist das Verwaltungszentrum des unteren Mustang Distriktes. Hier endet auch unsere Trekkingtour (F/M/A)

 

Tag 16: Flug nach Pokhara

Nach dem Frühstück fliegen wir von Jomosom nach Pokhara. Am Nachmittag bummeln wir gemütlich durch die Stadt, es gibt auch die Möglichkeit einer Bootsfahrt am Phewa See, von hier hat man eine herrliche Aussicht auf das Annapurna Massiv. Übernachtung in Pokhara (F/M)

 

Tag 17: Fahrt in den Chitwan Nationalpark

Der Chitwan Nationalpark ist eine der größten Highlights in Nepal. Man kann Tiger, Nashörner, Elefanten, Krokodile, Vögel und viele andere Tiere beobachten. Aber auch einfach den Sonnenuntergang am Raptiriver zu genießen ist fast schon die Reise wert.

Übernachtung in einem Resort im Nationalpark ( F/M/A)

 

Chitwan Nepal Panzernashorn Chitwan Nepal Tiegerspuren

 

Tag 18: Chitwan –Dschungelaktivitäten

Ausritte auf Elefanten, Jeep-Tour, Kanufahrt, Spaziergänge......

 

Tag 19: Fahrt nach Kathmandu

Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Kathmandu.

 

Tag 20: Flug nach Österreich / Deutschland

 

Life Earth Reisen GmbH Schrackgasse 11 8650 Kindberg | Impressum